(c) Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

(c) Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Vom 5. bis 7. Oktober 2016 fand in den Räumen des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg ein Workshop für neu aufgenommene internationale Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) statt. Diesmal lag der Schwerpunkt der regelmäßig stattfindenden FES-Workshops auf der Fragestellung, was man über europäische Politik, Geschichte und Kunst zu lernen kann, wenn man sie aus der Position der Minderheit von Sinti und Roma betrachtet.

ausstellungsbesuchDie ReferentInnen der dreitägigen Veranstaltung berichteten aus dem Kontext der Bürgerrechtsarbeit, mit Schwerpunkten aus den Bereichen Politik und Antiziganismus (Jonathan Mack), Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma (Daniela Gress), Kulturpolitik und Archive (André Raatzsch), Fotografie (Frank Reuter) und Film (Radmila Mladenova).

%d bloggers like this: